SENSORISCHE ANALYTIK

Die sensorischen Ringversuche des DRRR zeichnen sich dadurch aus, dass es erstmalig gelungen ist, sensorische Ergebnisse qualitativ und quantitativ auf die jeweiligen metrologischen Größen rückführbar zu gestalten. Diese neuartige Strukturierung und Aufbau von Ringversuchen hat es ermöglicht, dass neben der Rangordnungsprüfung nachfolgend auch der Dreieckstest eingeführt werden konnte. Seit 2011 bietet das DRRR außerdem erfolgreich Ringversuche zur Schwellenwertbestimmung von Fehlaromen in Trinkwasser und von Bedarfsgegenständen an. Die neueste Entwicklung im Jahr 2012 ist ein Ringversuch der die sensorische Prüfung von Bedarfsgegenständen nach DIN 10955 abdeckt und den Laboren auf nationaler und internationaler Ebene den Vergleich und Verbesserung ihrer Leistungsfähigkeit ermöglicht.

Das umfangreiche DRRR-Programm bietet neben der Matrix Wasser Ringversuche in den Produktklassen Joghurt, Fruchtsaft und Bier an.